Kann sich ein Zahnimplantat entzünden?

Viele Patienten sind sich nicht bewusst, dass auch am Implantat eine Entzündung auftreten kann. Man spricht in diesem Fall von einer Peri-implantitis. Diese Erkrankung am künstlichen Zahn weist viele Parallelen zur Parodontitis auf, also der Erkrankung des Zahnhalteapparates am natürlichen Zahn.

Eine Peri-Implantitis entsteht ähnlich wie eine Parodontitis. Es beginnt häufig durch eine sogenannte Mukositis, d.h. eine oberflächliche Entzündung des Zahnfleisches um das Implantat herum, die mit einer Schwellung einhergeht. Es entstehen vertiefte Zahnfleischtaschen, in denen sich sogenannte „anaerobe Bakterien“ (Bakterien, die nur ohne Sauerstoff existieren können) pudelwohl fühlen. Diese Parodontitis-Bakterien bewirken am Boden der Taschen einen Knochenabbau. Da die Entzündung zunächst schmerzfrei verläuft, wird sie oft erst spät erkannt. Im Rahmen einer Parodontitis-Behandlung werden diese Taschen dann mit Ultraschall oder Pulverstrahl gereinigt und von Zahnstein sowie Bakterien befreit. Wichtig ist, dass wieder Luft in die Taschen eintritt.

Viele Patienten wiegen sich nach Entfernung von Zähnen in falscher Sicherheit. Es ist zwar richtig, dass ein Implantat widerstandsfähiger ist als die natürliche Zahnwurzel und auch keine Karies bekommen kann. Doch man darf nicht vergessen, dass ein Implantat nicht über den sogenannten Zahnhalteapparat (Parodont) am Knochen „aufgehängt“ ist. Dieser Faserapparat ist mit Blut versorgt, es besteht also eine Immunabwehr in Form von weißen Blutkörperchen. Beim Zahnimplantat kommt es hingegen zu einer Bildung von Narbengewebe um das Implantat herum, das zwar wie Zahnfleisch aussieht, aber nicht über denselben Schutzmechanismus gegen Bakterien verfügt. Eine Entzündung ist also durchaus möglich.

Doch auch Fehler bei der Operation können eine Peri-implantitis begünstigen. Oft ist es ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren, das unentdeckt bis zu einem Verlust des Implantats führen kann. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen helfen, eine Peri-implantitis zu entdecken und rechtzeitig geeignete Maßnahmen zu ergreifen.